Primalogo führt 5. – 6. Primarklassen sowie deren Lehrpersonen in die spannende Welt der Informatik ein.

Primalogo führt Schülerinnen und Schüler der 5. – 6. Primarklassen sowie deren Lehrpersonen in die spannende Welt der Informatik ein.

PrimaLogo – Programmieren an Primarschulen

PrimaLogo führt Schülerinnen und Schüler der 5. – 6. Primarklassen sowie deren Lehrpersonen in die spannende Welt der Informatik ein.

PrimaLogo hat zum Ziel, Schülern und Schülerinnen die Grundzüge der Programmierung kindgerecht zu vermitteln. Für die Programmierung wird die eigens für Kinder entwickelte Programmiersprache Logo eingesetzt. PrimaLogo lehrt auch das Computational Thinking, d.h. die Denkprozesse, die nötig sind, um ein Problem mit Hilfe eines Computers effizient zu lösen. Dazu gehören Problemlösungsstrategien, wie das Zerlegen komplexer Probleme in kleine leicht verständliche und lösbare Teilprobleme sowie das Festlegen einer geeigneten Reihenfolge für das Lösen einzelner Teilprobleme (das Entwickeln von Algorithmen). Diese Kompetenz hilft auch beim Lösen von Alltagsproblemen.

PrimaLogo ist gleichzeitig ein Projekt, das Lehrende ausbildet und befähigt, eigenständig Informatikunterricht an der Primarschule durchzuführen. Die Lehrpersonen erhalten eine Einführung in die Programmierung mit der Programmiersprache Logo und arbeiten im PrimaLogo-Schulprojekt aktiv mit.

http://primalogo.ch/

http://primalogo.ch/

PrimaLogo wurde am Ausbildungs- und Beratungszentrum für den Informatikunterricht (ABZ) der ETH Zürich im Hinblick auf die Einführung des Lehrplans 21 entwickelt. Es wird in den Kantonen Zürich, Luzern, Graubünden und Uri und seit Anfang 2015 in Basel-Stadt und Baselland durchgeführt. Wir, der Fachbereich Informatik der Universität Basel, sind die regionale Koordinationsstelle für die Durchführung der PrimaLogo-Projekte in der Nordwestschweiz.

Sind Sie KlassenlehrerIn einer 5. oder 6. Primarschulklasse in Basel-Stadt oder Baselland? Haben Sie Lust bekommen, PrimaLogo auch in Ihrer Klasse durchzuführen? Dann können Sie sich auf der Webseite des Pädagogischen Zentrums in Basel (PZ.BS) anmelden. Haben Sie Fragen zum Projekt? Dann kontaktieren Sie die regionale Koordinationsstelle direkt.